Forum:Elektronik Allgemein
Thema:Lötpad
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Nolliman

Beiträge: 3 / 0

Hallo.

Ich bin auf der Suche nach einer Lösung für folgende Aufgabenstellung.
Ich würde mich freuen, wenn jemand dazu eine Idee, Vorschläge, Kontakte etz.
nennen könnte. Herzlichen Dank schon mal im voraus.

Auf einem Trägermaterial sind an definierter Stelle 2 Lötpads in Leiterplattenqualität
mit je einer Durchgangsbohrung anzubringen. Beide Lötpads (Cu-Schichtdicke 35µm)
sollen verzinnt sein.
Die geforderte Temp.-beständigtkeit beträgt 220°C! (Bleifreies Lot oder Hartlot)
Aus diesem Trägermaterial sind rechteckige Streifen mit unterschiedlichen Breiten
und Längen herzustellen. Die für alle Varianten gleichen Lötpads liegen immer im
gleichen Abstand von einer Schmalseite und von der Mittelachse des Streifens.

Beigefügte Skizze zeigt beispielhaft die Streifenabmessungen
0,3 x 3,5 x 155 mm (Dicke x Breite x Länge).