Forum:SIMULIA/ABAQUS
Thema:Abaqus ��� Lagenweiser Schichtauftrag auf bereits deformierte Oberfl��che
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge bearbeiten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
ohoeppner

Beiträge: 9 / 0

Zitat:
Original erstellt von Mustaine:
Evtl. kann man auch ohne Model Change arbeiten. Wenn man die Elemente über Feldvariablen mit mehreren Eigenschaften versieht, könnte man in der Analyse die Feldvariablen gezielt ändern (z.B. via USDFLD) um die Elemente (Material) im Verhalten zu ändern.

Das habe ich nun probiert, aber leider springen dann die Spannungen hoch, sobald der vorher spannungsfrei deformierten, folgenden Schicht ihre eigentliche Steifigkeit zugewiesen wird. Zum Zeitpunkt 0 des nächsten Schichtauftrages ist diese aber spannungsfrei, da noch keine Temperaturänderung statt gefunden hat.

Zitat:
Original erstellt von macmallow:
Wir haben das in einem anderen Kontext (kein 3D Druck), sollte aber vergleichbar sein. Constraints wurden ebenfalls keine verwendet - die Schichten teilen sich einfach die gemeinsamen Knoten in den Trennebenen, also relativ unspektakulär und simpel -- gegen eine TIE constraint würde aber nichts sprechen denke ich. Die Dummy Elemente werden bei uns mit *elcopy erstellt, die Dummyschichten sind also von der Topologie her identisch zu den eigentlichen, später aktiven Schichten.

Geht denn dieses elcopy auch per "Klick" im CAE bzw. per Python? Im Assembly Modul gibt es unter "Instance -> Merge/Cut" die Möglichkeit, eine Instanz mit einer anderen, deckungsgleichen Instanz zu verschmelzen, so das man dann die Elemente doppelt, die Knoten aber nur einmal hat. Es entsteht ein neues Part aus zwei Materialien + die zugehörige Instanz. Leider zerhaut es mir dann die ganzen Sets. Ist das der richtige Ansatz oder geht es noch einfacher?

Gruß

(c)2017 CAD.de