Forum:Produktkonfigurator Allgemein
Thema:DriveWorks Xpress
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Tim Kühl

Beiträge: 19 / 0

HP Workstation xw4300
Intel Core 2 CPU; 3.40GHz
2 GB RAM
NVIDIA Quadro FX 1400
--- X86 ---
Windows XP Professional SP2
SolidWorks 2008 SP3.0
MS Office Prof 2003

Hi flo-w123  

Ja, ich denke auch, dass DWX als eine Art Demo-Version DW ist! Ich vermute mal, dass man durch DWX auf DW aufmerksam gemacht werden soll, um dann ggf. DW zu kaufen...
DWX reicht, meiner Meinung nach, für einfache Maß-Konfigurationen aus, aber nicht für "komplexere" Gebilde in denen Teile ausgetauscht werden sollen. Es wäre interessant in wie weit DW nutzbar ist, aber leider habe ich auf der HannoverMesse kein Stück von DW sehen können   und die Informationen auf der Homepage sind auch sehr spärlich!

Wie Du es beschrieben hast wäre es dann ein Maximal-Modell (mit Konfigurationen in den Teilen selbst, die dann über DWX aufgerufen und verändert werden)?!
Ich müsste dann bei mir die maximale Anzahl von Profilen, sowie die maximale Anzahl von Lampen in die BG einfügen, um dann die Konfigurationsmöglichkeiten (in den gesezten Grenzen) auszuschöpfen. Dazu müsste ich mir dann ja noch für jedes Teil eine Regel erstellen und dieses zu steuern... Eine Menge arbeit wäre das!!
Ich habe das bislang in Excel über Tabellen gelöst, welche auch schon komplexere WENN,DANN,SONST-Regel beinhaltet, aber da DWX nicht mit Tabellen arbeitet, kann ich die leider nicht nutzen  


In welchem Rahmen beschäftigst Du dich denn mit Konfiguratoren? Auch hinsichtlich einer Diplomarbeit oder für eine Firma? Hast Du schon Erfahrungen mit einer anderen Software gemacht?

Viel Grüße!


PS: Falls etwas an meine Aussagen nicht "richtig" sein sollte, bitte ich um Korrektur  

[Diese Nachricht wurde von Tim Kühl am 15. Mai. 2008 editiert.]