Forum:Kunststoffe und Gummi
Thema:Auslegung eines Teils unter Biegespannung
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
poeka5

Beiträge: 3 / 0

Danke für die Antwort!

Spannungs-/Dehnungs-Diagramm hab ich mir schon angeschaut, die Minimierung war eben auch mein Gedanke. Werde versuchen, nochmal mit FEM zu arbeiten.


Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:

Bei größeren Spannungen, Dauerlast  und Wärme geht das mit Kunststoff kaum noch.


Das System wird bei etwa 18-32° betrieben. Die Spannung werde ich soweit minimieren, wie es geht.


Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:

Was verstehst Du unter einem kriechbeständigen POM ? Meinst Du Glasfaser (GF) ?


schlecht ausgedrückt. Ich meine ein Material mit gutem Kriechmodul, wenig Setzung des Materials über die Zeit. Möglichst geringe plastische Verformung unter Zeit/Temperatur/Last.


Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:

"ist die Kriechbeständigkeit bei Biegebelastung um einiges geringer "
Biegung verursacht auch nur Zug- und Ddruckspannungen.


ja, klar. Hab gemeint, dass das Kriechverhalten unter Biegung besser ist als unter reinen Zug-/Druck-Belastungen.