Forum:CAM/CNC im Eigenbau
Thema:kleine CNC-Fr��se f��r Stahlbearbeitung
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Mechatronikwerkstatt

Beiträge: 1 / 0

Hallo,

ich möchte eine Fräsmaschine bauen, mit der man auch Stahlteile bis ca. 400x300x200mm auf unter 0,05mm bearbeiten kann. Ich habe schon zwei Alu-Maschinen gebaut und ziemlich viele Projekte zu Mineralguss etc. angeschaut sowie einige Fachbücher konsultiert; ich denke in etwa zu wissen, was da auf mich zukommt. Vorerst komme ich zu dem Schluss, dass sich der Bau für eine einzelne Maschine kaum lohnt, daher meine Frage: Wie schätzt Ihr den Bedarf an einer solchen Maschine ein?

Sie wird durch jede Tür passen, maximal ca. 200 kg wiegen (ggf. zerlegbar), weder Drehstrom noch Pressluft brauchen und auch ansonsten so "stubenrein" sein, dass man sie direkt in die Konstruktionsabteilung stellen kann. Als Software ist neben G-Codeimport auch eine sehr einfach zu bedienende Zyklensteuerung angedacht, mit der man sehr schnell einfache Teile wie z.B. ein 10mm-Blech mit Kreistasche Tasche und paar Bohrungen herstellen kann (mit solcher Programmierung habe ich beruflich zu tun). Es sollen Kugel/Rollenumlauf- statt Gleitführungen verwendet werden. Die Maschine wird nicht besonders schnell, aber dafür wartungsarm arbeiten.
Der Preis könnte je nach Ausstattung vermutlich zwischen 10000 und 20000 Euro liegen, wenn die Kosten für die Gussformen etc. auf entsprechend große Fertigungslose umgelegt werden können. Später soll noch Zubehör wie 4. Achse und evtl. auch ein Extruderkopf für FDM, Schleiffunktion etc. angeboten werden.

Für den Hobbyanwender also eher zu teuer, aber für semiprofessionelle Leute wie Tuning- oder Spezialteilehersteller oder halt Konstruktionbüros müsste so eine Maschine interessant sein. Auf dem Markt gibt es sowas bislang nicht (wirklich) - weil's zuwenige brauchen oder weil's keiner anbietet?

Bin gespannt auf Eure Meinungen - Vorbestellungen werden auch angenommen 

Viele Grüße

Axel


Theodor Schoenwald

Beiträge: 1672 / 0

Hallo,

Stephan Köhler, baut z.B. Maschinen mit stehendem Portal, hier ist ein Bild:
http://www.skcnc.de/index.php/maschinen/fraesmaschinen-mit-stehendem-portal

Gruß
Theodor Schönwald