Forum:Apparateaufstellungsplanung und Behälterkonstruktion
Thema:Pr��fdruck im Zeitstandbereich
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge bearbeiten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Strandman

Beiträge: 49 / 0

Falls es noch jemanden interessiert:

Der Prüfdruck nach HP30 wird für das "schwächste" Bauteil bestimmt. Dafür wird jedes Bauteil des Druckbehälter separat hinsichtlich seiner Belastung untersucht. Der abzudrückende Druck ermittelt sich für das schwächste Bauteil.

Einzugebende Daten sind Betriebsdruck, Betriebstemperatur, Medium des Prüfmediums und Betriebsmedium. Die dazugehörigen Materialkennwerte sind in Abhängigkeit der Temperatur und Wanddicke anzusetzen.

Der Prüfdruck wird am höchsten Punkt des Druckbehälters angesetzt. Hydrostatischer Druck ist zu berücksichtigen.