Forum:ANSYS
Thema:Kraft-Weg-Diagramm ausgeben lassen
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge bearbeiten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
ErnstEdward

Beiträge: 4 / 0

Hallo Leute,

ich arbeite mit WB19 und habe folgendes Problem. In dem beigefügten Bild seht ihr ein Kraft-Verformungs-Diagramm von experimentellen Versuchen und dem zugehörigen numerischen Modell! Es handelt sich dabei um einen T-Stummel, welcher auf Zug belastet wird.
Ich möchte anhand dieser Daten mein eigenen T-Stummel validieren.

Wenn ich meinen T-Stummel mit 120kN belaste, bekomme ich die gewünschte Verformung von 1mm. Bei einer Belastung von 150kn, 4mm usw..
Jetzt möchte ich das Ganze über die Verschiebung machen. Wenn ich meine Verschiebung in mehreren Schritten aufbringe möchte ich mir das Kraft-Weg_Diagramm plotten lassen. Dabei füge ich zur Lösung ein "benutzerdefiniertes Ergebnis" hinzu, welches mir die Kraft ausgeben soll. Ich gebe den Ausdruck "abs (fz)" ein und die Einheit "Kraft". Wenn ich mir jetzt das Kraft-Weg-D ausgeben lasse sind die Kräfte aber viel zu klein und ich bekomme z.B. für 4mm eine Kraft von 5kn aufgespuckt.

Woran kann das liegen? Benutze ich den falschen Ausdruck? Alternativ habe ich schon den Ausdruck "FSUM" verwendet. Dieser führt aber zu den gleichen, zu kleinen Kräften. Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Habe noch mein Ergebnis dazugefügt (Kraft-Weg 2)

[Diese Nachricht wurde von ErnstEdward am 05. Jul. 2018 editiert.]

farahnaz

Beiträge: 2212 / 7

CAE, FEM, Test, NPD

Abgesehen von Kraft, sind der Spannungszustand und andere Systemantworten gleich in beiden Berechnungen?

------------------
Grüße, Moe

[Diese Nachricht wurde von farahnaz am 05. Jul. 2018 editiert.]

ErnstEdward

Beiträge: 4 / 0

Danke für den Tipp, das werde ich noch prüfen!
Allerdings glaube ich eine Lösung für das Problem gefunden zu haben.

Ich weiss nicht genau, was abs(fz) und FSUM für Kräfte ausgeben aber wenn man "Stichprobe" klick und sich dort die "Kraftreaktion" an der verschobenen Fläche oder am der fixierten Fläche ausgeben lässt, entspricht das ziemlich genau den Kraftwerten, die auch im Versuch gemessen wurden.

Grüße,
Ernst

farahnaz

Beiträge: 2212 / 7

CAE, FEM, Test, NPD

Zeige mal die RBen von deinem weg-gesteurten Modell und was du dir als "Kraft" vorgestellt hast.

------------------
Grüße, Moe

ErnstEdward

Beiträge: 4 / 0

Hallo farahnhz,

anbei zwei Bilder meiner "Auswertung". Auf Bild "Auswertung 1" siehst du ein Viertel des T-Stummels. Die Fläche oben mit dem Pfeil F wird weggesteuert nach oben (z-Richtung) ausgelenkt. In x- und y-Richtung werden keine Bewegungen zugelassen.
Der Pfeil nach unten ist die Reaktionskraft an der Unterseite der grünen Platte. Also die Summe der Lagerkräfte aus x-, y- und z-Richtung. Diese ist fixiert gelagert.

Das resultierende Kraft-Weg-Diagramm habe ich als "Auswertung 2" hochgeladen. Die Werte stimmen recht gut mit dem Versuch (Post von weiter oben) überein. Die etwas geringeren Werte resultieren meiner Meinung nach aus einem anderen Materialgesetz. Vom Kurvenverlauf ist diese Auswertung aber sehr ähnlich und ich denke daher richtig.

Oder habe ich bei der Reaktionskraft einen Denkfehler?

Danke und viele Grüße!

[Diese Nachricht wurde von ErnstEdward am 09. Jul. 2018 editiert.]