DCL - nesting / Lisp
Kenny1 29. Mrz. 2005, 11:55


nest_KA.zip

 
Hallo Leute,

bin dabei mich in das Thema nesting von DCL`s einzuarbeiten und stoße auf ein großes Problem, welches mir erfahrene Lisp`ler bestimmt schnell lösen können:


Ich habe mal eine Ersatzbeispiel angehangen um mein Problem zu veranschaulichen. Das Beispiel ist total sinnlos, aber das ist ja wurst. Das Beispiel soll so sein, das ich aus einer Hauptmaske in eine verzweigte gehen muß, dort Werte eingeben und beim bestätigen der beiden Masken wird irgendeine Aktion ausgeführt - in dem Fall eine Linie gezeichnet.


Ich weiß nicht, wie ich einen Wert aus einer „Untermaske“ in die LSP hole und entsprechend weiterverarbeite.

Weitere Fragen bzgl DCL :

- Ist es möglich bei der DCL-Programmierung ein „variables Bild“ einzubauen ? Die Maske soll eine Bildpositionierung und mehrere Edit_row`s haben. Je nach der Position des Cursors soll ein anderes Bild angezeigt werden.


Aus einer Bibliothek sollen verschiedene Bauteile eingefügt werden. Von jedem dieser Bauteile soll man auf gewisse „konstruktive Parameter“( Untermasken)  gehen können, die bei allen Bauteilen gleiche Einstellungsparameter haben. Es kann sein, das z.B. für ein konstruktives Detail 3 oder 4 verschiedene Varianten existieren.

- kann man die verschiedenen Varianten als Datensatz laden / speichern und als Auftragswert global setzen. Sind diese Globalen Variablen an einem einzelnen Artikel auch anders einstellbar ?
- kann der User selber Datensätze abspeichern oder müssen diese fest „verdrahtet“ sein ?

Allgemeine Frage :

Diese Bauteile bestehen aus mehreren Einzelelementen. Im Rahmen der Konstruktion kann es vorkommen, das ein eingefügtes Objekt wieder verändert werden muß. Ist es möglich diese Objekte später anzuclicken und in den Masken neue Werte zu setzen, das alte Bauteil wird gelöscht und neu eingefügt.

Brischke 29. Mrz. 2005, 14:27

Hallo Kenny,

es gibt im Lisp keine verschachtelten Dialoge. Jedes Dialogfenster wird einzeln für sich betrachtet.
Man kann jedoch einen Dialog starten und daraus einen weiteren, ohne den ersten zu beenden.
Dazu ist folgendes Vorgehen notwendig

Das gesamte Dialogfensterhandling wird in eine While-Schleife gepackt. In dieser wird der Wert der Variablen geprüft, welche vom (done-dialog #) zurück gegeben wird.
Dieser ist der Rückgabewert aus (start-dialog).

(while (> DCLSTATUS 1)
(action-tile "NEXT""(done-dialog 2)")

(action-tile "cancel""(done-dialog 0)")
(action-tile "accept""(done-dialog 1)")
(setq DCLSTATUS (start-dialog))
(cond
((= 2 DCLSTATUS)
(machirgendwas)
)
((= 1 DCLSTATUS)
(unload..)
)
((= 2 DCLSTATUS)
(unload..)
)
)

Diese Schleife wird immer dann durchgeführt, wenn der Dialog nicht mit Ok oder Abbrechen verlassen wurde. Man kann (muss es sogar) die Werte der einzelnen Felder mit (set-tile ..) und (mode-tile ..) wieder setzen. Somit kann auf die Rückgaben des 2ten Dialoges reagiert werden.

Dein restliches Vorhaben ist mit einigen (cond und (if ..) zu erledigen.

Bei Fragen ...

Grüße Holger