OLE-Fehler unter WINE / Linux
Pro_Blem 26. Aug. 2009, 10:42


OLE-Fehler.jpg

 
Hallo ihr Linuxe

Ich bin totaler Linux-Neuling und teste gerade ein bisschen rum...

Hab mir nun auf ner VM Ubuntu installiert und möchte versuchen auf eine Datenbank-Client-Software zuzugreifen, die die Windows-User einfach über ein Netz-LW starten.
Von dem Client gibts keine Linux-Version, also hab ich mir gedacht, ich versuchs einfach mal über WINE. Die ersten Fehlermeldungen konnte ich durch die Installation von MDAC erledigen. Nun kommt aber eine OLE-Fehlermeldung (Siehe Bildchen). Kann mir jemand sagen, ob oder wo ich an den "ODBC"-Einstellungen rumschrauben kann?

Was haltet ihr allgemein von dem Vorhaben, über WINE auf eine Windows-Anwendung im Netz zuzugreifen?

Vielen Dank schon im Voraus,
Basti

Teute 17. Okt. 2009, 16:56

Hi,
auch ich habe diesen Gedanken gefasst um von dem Windoof's los zukommen und auf Linux aufzubauen.
Die Alternative QCad habe ich mir angesehen aber bin dann immer wieder an irgendwelchen Stellen "hängen" geblieben.
Den Inventor über Wine unter Linux zum laufen zu bringen halte ich derzeit für eine verwegene Vorstellung. Das Autodesk sich auf seine Unix-Wurzeln besinnt und eine Linux-Variante bereitstellt, ist eher wahrscheinlich.
Ich halte das für ein längeres Projekt und gehe davon aus, dass ich als Unterrichtender noch eine ganze Weile zweigleisig fahren muss.
In dem Heft: "Linux User" 9/2009 ist übrigens ein Artikel über den Umgang mit Wine unter dem Titel Wine-Krampf enthalten.
Ich bin noch nicht weiter dazu gekommen, den weiter auszuwerten.
Werde mal weiter verfolgen, was die Gemeinde so für Hinweise beisteuert?

ThomasZwatz 17. Okt. 2009, 20:11

Zitat:
Original erstellt von Teute:
....Den Inventor über Wine unter Linux zum laufen zu bringen halte ich derzeit für eine verwegene Vorstellung. Das Autodesk sich auf seine Unix-Wurzeln besinnt und eine Linux-Variante bereitstellt, ist eher wahrscheinlich. ....

Ich kenn zwar die Pläne von ADesk nicht aber ich gehe davon aus, dass es keine Linuxversion vom Inventor geben wird.

Zum eigentlichen Thema kann ich nicht allzuviel beitragen, aber WINE ist im großen und ganzen durchaus brauchbar einzusetzen soweit ich das beurteilen kann ... hab aber nur Erfahrung im Privatbereich damit, nicht im Unternehmenseinsatz.

Thomas

Pro_Blem 17. Okt. 2009, 23:24

Bin damit immer noch nicht weiter...

Es geht hier aber nicht um den CAD-Einsatz, sondern lediglich die Desktops einiger Light-User zu virtualisieren, ohne sich für teuer Geld einen Microsoft-Volumenlizenz-Vertrag einpflanzen zu lassen...

Ich will eigentlich nur:
* Linux
* Netzwerk
* OpenOffice
* eine exe von einem Netzlaufwerk in Wine öffnen

Ich war der Meinung das müsste hinzukriegen sein und auch so nachvollziehbar, dass man sich einigermaßen darauf verlassen könnte

Vielleicht liegts auch gar nicht an OLE, dass keine Verbindung möglich ist, sondern an was Anderem (Berechtigungen?)
Ich muss noch weiter forschen!

Danke für eure Beiträge

Basti