Edelstahl darstellen / KeyShot
Bender74 21. Apr. 2012, 17:16

Hallo zusammen,

ich habe im Moment die Möglichkeit ein wenig mit Keyshot 2.2 rum zu spielen und versuche gebürsteten Edelstahl darzustellen. Bei den Versuchen ist es dann auch geblieben.....
Es handelt sich dabei um einfache Drehteile wie Ronden und Rundstähle mit Inventor erstellt.
Meine Erfahrungen in Sachen Virtualisierung beschränken sich bis jetzt auf ISO-Ansichten in Zeichnungen und die einwöchigen Versuche mit Keyshot.

Danke schon mal,
Christian

ffabian1 23. Apr. 2012, 20:26


cep-test.394.jpg

 
Moin Christian,

schön, dass du mit KS spielen darfst.
Warum es allerdings bei den Edelstahl-Versuchen geblieben ist, kann ich dir so nicht
beantworten. Da solltest du dein Problem doch etwas genauer schildern, vielleicht ein
Beispielbild mitliefern und eine konkrete Frage formulieren.

Dann geit dat...

Grüße!

Felix

Bender74 25. Apr. 2012, 21:10


Rund1.jpg


Rund3.jpg


Textur.jpg

 
Zugegeben, meine Ausführungen waren etwas spartanisch gehalten, was wahrscheinlich daran liegt, dass mein beruflicher Schwerpunkt bei der Darstellung schweren Metallbaus liegt und ich einfach über nicht all zu viel, bzw. gar keine Erfahrung im Bereich realistische Visualisierung verfüge (außer Spielereien mit C4D, nachdem Maxxon ihr Programm für den Amiga freigegeben hatte...... lange ist's her).

Also, ich versuche Drehteile aus rostfreiem Edelstahl dar zu stellen. Meine erfolgreichsten Versuche habe ich mal angehängt. Die Textur, die ich dafür verwendet habe, hat leider Reflektionen, aber zu Versuchszwecken sollte sie eigentlich ausreichen.

Ist der Ansatz mit der Textur richtig?
Wo bekomme ich bessere her, kann man die in ausreichender Qualität selbst erstellen (mir steht nur Gimp zur Verfügung)?
Die Ausrichtung der Textur ist auf der Oberseite und der Fase schon richtig (auf der Fase noch nicht zu frieden stellend), jedoch auf der unteren Hälfte nicht horizontal sondern vertikal. Wie stelle ich das ab?
Über alle weiteren Tipps wäre ich natürlich auch dankbar.

Keyshot wird ja als äußerst Benutzerfreundlich angepriesen, und die ersten Ergebnisse haben mich ja schon schwer beeindruckt. Ich kann nur noch nicht einschätzen, ob es sich für mich lohnt mir die Software selbst zu kaufen, oder ob die Einarbeitung um gute Resultate zu erzielen einfach zu viel Zeit beansprucht.

Ich hoffe mal, dass ich meine Probleme jetzt besser dar gelegt habe.

Und nochmal danke im Voraus 

ps: ich darf freundlicherweise das Notebook einer befreundeten Firma benutzen, solange der Mitarbeiter (noch 5 Wochen) im Ausland ist. Ein bisschen Zeit habe ich also noch mir ein wenig Wissen an zu eignen und zu entscheiden ob sich die Investition für mich lohnt.